Zukunft Des Handels Menu

Inspiration beim Online-Einkauf

Quelle: Konsumentenbefragung im Rahmen des Projekts „Zukunft des Handels“, Februar 2014

Inspiration beim Einkauf spielt für die Mehrheit der Verbraucher eine große Rolle. Zwei Drittel finden es wichtig, beim Kauf neuer Dinge inspiriert zu werden. Insgesamt spielt Inspiration am häufigsten beim Kauf neuer Dinge aus den Bereichen Kleidung, Wohnbedarf sowie Reisen eine große Rolle, vor allem für Frauen. Für Männer ist Inspiration dagegen besonders im Zusammenhang mit Unterhaltungselektronik und Computern relevant. Für ältere Befragte ab 50 Jahren ist Inspiration überdurchschnittlich häufig beim Kauf von Lebensmitteln wichtig.


55%

der Verbraucher finden es wichtig, beim Kauf neuer Dinge inspiriert zu werden

Quelle: Konsumentenbefragung im Rahmen des Projekts „Zukunft des Handels“, Februar 2014

Auch beim Online-Kauf suchen viele Konsumenten nach Anregung: 9 von 10 Verbrauchern haben bereits aktiv online nach Inspiration gesucht.


55%

der Konsumenten haben bereits aktiv im
Internet nach Inspiration gesucht

55%

der Verbraucher haben sich schon einmal
durch das große Produktangebot im Internet
überfordert gefühlt

Durch die Fülle des Online-Angebots haben sich bereits mehr als die Hälfte der Verbraucher überfordert gefühlt, am häufigsten in den Bereichen Kleidung sowie Unterhaltungselektronik & Computer.

Quelle: Konsumentenbefragung im Rahmen des Projekts „Zukunft des Handels“, Februar 2014

Quelle: Konsumentenbefragung im Rahmen des Projekts „Zukunft des Handels“, Februar 2014

55%

der Konsumenten haben schon mindestens
einmal aus einer von Experten oder
Trendsettern kuratierten Auswahl an
Produkten gekauft

Quelle: Konsumentenbefragung im Rahmen des Projekts „Zukunft des Handels“, Februar 2014

55%

glauben, dass der Trend, Verbrauchern von
Experten oder Trendsettern kuratierte
Zusammenstellungen von Artikeln zur
Verfügung zu stellen, zunehmen wird




Die Hälfte der Verbraucher hat schon Artikel gekauft, die sie durch Zusammenstellungen gefunden haben, die von Experten oder Trendsettern stammen. Mehr als zwei Drittel der Konsumenten glauben, dass dieser Trend zu kuratierten Angeboten weiter zunehmen wird.




Artikel auf Basis solcher Empfehlungen von Trendsettern und Experten zu kaufen, können sich die Verbraucher vor allem in den Bereichen Kleidung, Schuhe & Accessoires, Unterhaltungselektronik & Computer sowie Möbel & Wohnbedarf vorstellen.

55%

der Verbraucher können sich vorstellen,
in Zukunft Artikel zu kaufen, die aus einer kuratierten
Zusammenstellung von Artikeln stammen

Quelle: Konsumentenbefragung im Rahmen des Projekts „Zukunft des Handels“, Februar 2014

  • 55%

    im Bereich Kleidung,
    Schuhe und Accessoires

  • 55%

    im Bereich Unterhaltungs-
    elektronik & Computer

  • 55%

    im Bereich Möbel und
    Wohnbedarf

Das Smartphone als Informationsquelle

Wie wichtig ist Ihnen, dass Sie sich mit Ihrem Smartphone informieren können?

Einer repräsentativen Umfrage zufolge legt bereits heute die große Mehrheit der Verbraucher Wert darauf, sich gezielt mobil informieren zu können, jüngere Menschen im Allgemeinen mehr als ältere.

55%46-60 Jahre
62%30-45 Jahre
64%18-29 Jahre

Quelle: Konsumentenbefragung im Rahmen des Projekts „Zukunft des Handels“, Juni 2012

Haben Sie sich schon einmal im Laden mobil, zum Beispiel mit dem Smartphone, über ein Produkt informiert?

Fast jeder Dritte hat sich bereits in einem Laden per Smartphone über ein Produkt informiert, bei Verbrauchern zwischen 18 und 29 Jahren liegt der Anteil sogar bei 44 Prozent. Gemäß der Umfrage nutzen Männer die mobile Informationssuche wesentlich häufiger als Frauen.

44%18-29 Jahre graphic_information_4
36%30-45 Jahre graphic_information_5
14%46-60 Jahre graphic_information_6

Quelle: Konsumentenbefragung im Rahmen des Projekts „Zukunft des Handels“, Juni 2012

Zu welchen Produkten haben Sie sich schon einmal im Laden mobil informiert?

Es ist stark produktabhängig, wie gezielt und spontan sich Verbraucher zu Produkten informieren: Am häufigsten zücken sie ihr Smartphone, um mehr über Computer und Unterhaltungselektronik sowie elektronische Medien zu erfahren. Etwa jeder dritte Verbraucher hat bereits im Geschäft auf sein Mobiltelefon zurückgegriffen, um sich über Bücher oder Haushaltsgeräte zu informieren, rund jeder vierte in Bezug auf Lebensmittel.

Quelle: Konsumentenbefragung im Rahmen des Projekts „Zukunft des Handels“, Juni 2012

Was spricht Ihrer Meinung nach gegen die Nutzung des Smartphones zur Informationssuche über Produkte und Preise?

Die größte Hürde für die Nutzung mobiler Suchfunktionen ist laut einer Studie des ECC Handel* in Zusammenarbeit mit PayPal und Shopgate die schlechte Darstellung von Websites auf dem Smartphone. Auf Platz zwei und drei liegen Preis und Geschwindigkeit: Knapp jedem Vierten ist das mobile Internet zu teuer und nahezu ebenso viele Menschen empfinden ihre mobile Internetverbindung als zu langsam.

*M-Commerce Studie „Mobile Commerce in Deutschland – die Rolle des Smartphones im Kaufprozess“ des ECC Handel in Zusammenarbeit mit PayPal und Shopgate, Juli 2012

Quelle: M-Commerce Studie „Mobile Commerce in Deutschland – die Rolle des Smartphones im Kaufprozess“
des ECC Handel in Zusammenarbeit mit PayPal und Shopgate, Juli 2012

Erwartungen an die Informationsbeschaffung vor dem Einkauf

Was trifft in Zukunft auf die Informations-beschaffung vor einem Einkauf zu?

Drei Viertel der Verbraucher gehen davon aus, dass die Informationsbeschaffung in Zukunft schneller ablaufen wird. Knapp die Hälfte glaubt, dass sie auch automatisierter sein wird – Updates und Apps beschaffen dann automatisch Informationen. Eine unübersichtliche Informationsflut befürchtet nur jeder fünfte Verbraucher.

Quelle: Konsumentenbefragung im Rahmen des Projekts „Zukunft des Handels“, Juni 2012